Leistungsmessung
Dx-Power

Drahtlose mechanische Leistungsmessung an Wellen

messtec + sensor masters award

Auf der Veranstaltung messtec + sensor masters 2018 erzielte das Dx-Power-System den 1. Platz in der Kategorie Sensorik und gewann den begehrten messtec + sensor masters award. Der Sieger wurde ausgezeichnet als ein innovatives System zur berührungslosen Leistungsmessung an Fahrzeugen, das ohne zusätzliche mechanische Anbindung zur Drehwinkelerfassung auskommt.

Übersichtsgrafik Dx-Power Vorteile für die mechanische Leistungsmessung

Mechanische Leistungsmessung leicht gemacht

Das Dx-Power-System macht die mechanische Leistungsmessung zum Kinderspiel. Die Sendeeinheit (DxSCT) wird mittels eines Halbschalengehäuses direkt an die Fahrzeugachse montiert. Dort erfasst sie das Drehmoment (über DMS) sowie die Drehzahl über einen integrierten rpm-Sensor. Die gemessenen Daten werden telemetrisch an die Dx-Empfangseinheit (RCI) ins Fahrzeuginnere übertragen. Diese Empfangseinheit berechnet die synchronen Werte der beiden Signale in Echtzeit nach der Formel Leistung = Drehmoment x Drehzahl und zeigt alle Werte in physikalischen Größen an.

Mechanische Leistungsmessung mit der Dx Empfangseinheit (RCI)
Dx-Empfangseinheit (RCI)

Vier Achsen synchron erfassen

Mit vier Dx-Power-Sendern erfasst das Dx-Telemetriesystem die Messwerte von allen vier Antriebsrädern bzw. Kardanwellen synchron! Die Daten erscheinen in Echtzeit und können über CAN, Ethernet oder analog abgegriffen und weiterverarbeitet werden.

Originalwelle bleibt erhalten

CAEMAX stattet das System mit  Halbschalengehäusen aus, die individuell an den Wellen angebracht werden. Die Gehäuse gibt es auch in wasserdichter Ausführung und beinhalten alle nötigen Elemente: Sensoren, die Dx-Sendeeinheit und eine Sekundärwicklung für die induktive Stromversorgung. Durch den Aufbau bleibt die Originalwelle erhalten und muss weder gekürzt, angepasst noch ersetzt werden. Daraus resultieren belastbarere Ergebnisse.

Dx im Einsatz mit Ringstator
Dx im Einsatz mit Ringstator zur induktiven Versorgung

Leicht zu integrieren

Durch den modularen Aufbau der CAEMAX-Produkte lässt sich der Dx-Power-Sensor leicht in ein bereits bestehendes Dx-System integrieren. Ist beispielsweise bereits ein System zur Drehmomentmessung mit Schutzgehäuse, induktiver Spannungsversorgung und Dx-Telemetrie-Empfangseinheit vorhanden, kann CAEMAX das Drehzahlmodul „rpm“ leicht hinzufügen. Dessen Daten werden dann synchron zum Drehmomentsensor über das bereits vorhandene System übertragen und in Echtzeit angezeigt.

Zusammenspiel mit anderen Sensoren

Das Dx-Power-System kann, je nach Bedarf, um zusätzliche Sensor ergänzt werden. Das zugrundeliegende Dx-Telemetriesystem ist speziell dafür ausgelegt, Werte von unterschiedlichen Sensoren synchron zu erfassen. So können immer wieder neue Systeme kaskadierbar eingebunden werden, ganz nach Bedarf.

Kurze Rüstzeiten

CAEMAX bietet für die Sensoren unterschiedliche Gehäuse an: Halbschalengehäuse oder, bei Bedarf, ganz individuelle Lösungen. Durch die verwendete Technik ist die Rüstzeiten sehr kurz.

Spezifikation

Dx-Power
Maximale Drehzahl
±7200 1/min
Genauigkeit
< 0,5 % bei 0 °C bis 50 °C
Signalfrequenz
16 Hz (andere auf Anfrage)
Temperaturbereich
-20 °C bis +65 °C
Drehmomentmessung
DMS
Dx-Telemetrie Sendeeinheit (SCT)
Sendefrequenz
Dx: 13 Frequenzen im 868-MHz-Band
Dx-HT: 17 Frequenzen im 2,4-GHz-Band
Abtastrate
Max. 4,6/5,0 kHz pro Kanal (868-MHz-/2,4-GHz-Band)
Auflösung
16 bit
Synchrone Messungen
Bis zu 4 Dx-Power-Sender (4 Wellen)
Schutzart
IP 68
Spannungsversorgung
Akku
Sendeleistung
Max. 10 dBm
Dx-Telemtrie Empfangseinheit (RCI)
Antenneneingänge
Zwei unabhängige Empfangssysteme im Diversity-Modus
Display
2,83-Zoll-Farbdisplay, 320 x 240 px
Autozero
fernauslösbar
CAN-Schnittstelle
CAN 2.0b nach ISO 11898, max. 1 MBaud
Analogausgang
6 BNC-Buchsen
Konfiguration
Bis zu 4 Dx-Power
Spannungsversorgung
9–36 Volt DC
Temperaturbereich
-20 °C bis +65 °C
Abmessung
Ca. 170 x 130 x 53 mm (ohne Antennen)
Gewicht
Ca. 0,8 kg

DOWNLOADS

Menü schließen