Schritt für Schritt Videoanleitung Ringstator Montage

1. Umwickeln der Welle mit Gewebeband. Die isolierte Fläche muss auf beiden Seiten breiter als das anschließend aufzubringende Mu-Metall sein, um einen Kurzschluss des Mu-Metalls mit der Welle zu verhindern.

 

2. Bereiten Sie die Bauteile aus dem Montagekit für die Installation vor.

 

3. Berechnen Sie die Länge der ersten Mu-Metall-Schicht. Die Länge berechnet sich mit der Formel:
π * Durchmesser + 10 mm. Für den Durchmesser die vorher aufgebrachte Gewebebandschicht mitrechnen.

 

4. Schneiden Sie die erste Schicht des Mu-Metalls mit Schutzfolie auf die berechnete Länge zu.

 

5. Bringen Sie an einem Ende des Mu-Metalls ein überlappendes schwarzes Isolierband an. Ziehen Sie die Schutzfolie ab und kleben Sie das Mu-Metall auf die Welle. Die Enden dürfen sich nicht berühren, es darf mit dem Mu-Metall keine Kurzschlusswindung entstehen.

 

6. Umwickeln Sie nun die erste Mu-Metallschicht mit Gewebeband. Die isolierte Fläche muss auf beiden Seiten breiter als das Mu-Metall sein.

 

7. Berechnen Sie nun die Länge der zweiten Mu-Metall-Schicht mit der Formel:
π * Durchmesser + 10 mm. Für den Durchmesser die vorher aufgebrachten Schichten mitrechnen.

 

8. Schneiden Sie die zweite Mu-Metall-Schicht auf diese Länge zu.

 

9. Bringen Sie ein überlappendes schwarzes Isolierband an ein Ende des Mu-Metalls an. Ziehen Sie die Schutzfolie ab und bringen die zweite Mu-Metall-Schicht auf. Die Überlappung dieser Mu-Metall-Schicht muss zur Überlappung der ersten Mu-Metall-Schicht mindestens um 90° versetzt sein.

 

10. Bringen Sie die erste Schicht des hitzebeständigen Kaptonbands (Polyimidband) mittig an.

 

11. Berechnen Sie die Länge des Kupferbands für die Sekundärwicklung mit der Formel:
π * Durchmesser – 5 mm.

 

12. Schneiden Sie das Kupferband auf die berechnete Länge zu.

 

13. Verzinnen Sie beide Enden des Kupferbands.

 

14. Bringen Sie nun die Sendeeinheit Dx-SCT in geeigneter Weise an.

 

15. Die Litze (mindestens AWG 20 bzw. 0,62 mm2) für die induktive Stromversorgung abmessen, zuschneiden, die Enden abisolieren und verzinnen. Löten Sie auf die Kupferbandenden je eine Litze mit einer maximalen Länge von 100 mm. Die Anschlussleitungen sollten möglichst flach mit dem Kupferband verlötet werden.

 

16. Jetzt bringen Sie das Kupferband als Sekundärwicklung mittig auf die Polyimidschicht auf. Der Abstand der Kupferenden muss ca. 5 mm betragen. Wenn sich die Enden der Sekundärwicklung (Kupferband) berühren, wird die Sendeeinheit Dx-SCT nicht mit Energie versorgt.

 

17. Die Drahtenden mit den Anschlüssen IP1 und IP2 der Sendeeinheit Dx-SCT verlöten.

 

18. Zur Sicherung gegen Fliehkräfte und zum Schutz muss die Übertragerwindung mit dem mitgelieferten Gewebeband umwickelt werden.

 

19. Berechnen Sie die Länge des Kupferrings:
(40 mm + Durchmesser) * π + 2 * L

 

20. Formen Sie den Bogen des Kupferdrahtes und biegen Sie die Enden ab.

 

21. Pressen Sie an beiden Enden das Kupferrohr zusammen.

 

22. Bohren Sie in jedes Ende des Kupferrohrs ein Loch mit 5 mm Durchmesser.

 

23. Entgraten Sie die Löcher.

 

24. Die Kontaktflächen des Kupferrohrs unbedingt abschmirgeln, um den Widerstand zu verringern.

 

25. Schrauben Sie die Primärwicklung am Ringstator fest.

 

26. Bringen Sie den Spannungsregler in die Minimalstellung, indem Sie gegen den Uhrzeigersinn drehen. So vermeiden Sie Überspannung.

 

27. Schließen Sie das Netzkabel am Ringstator an.

 

28. Überblick über die Applikation.